Tagesgeld - Häufige Fragen

1. Was ist Tagesgeld?

Ein Tagesgeldkonto ist ein variabel verzinstes Konto ohne einer vereinbarten Laufzeit, bei dem der Kontoinhaber täglich in beliebiger Höhe über sein gesamtes Kapital verfügen kann. Das Tagesgeldkonto kann in der Regel nicht überzogen werden und wird für den allgemeinen Zahlungsverkehr nicht empfohlen. Zinsenchecker.at nennt diese Sparform auch: Das flexible Sparbuch einer neuen Zeit

Beispiel: Hr. Müller hat auf seinem Girokonto (Gehaltskonto) 7000 € gespart und möchte dafür bessere Zinsen haben, als die 0,3 % die er bei seiner Hausbank auf seinem Gehaltskonto bekommt. Da er jedoch über das Kapital jederzeit verfügen möchte und das Geld nicht längerfristig binden möchte, entscheidet er sich für ein Tagesgeldkonto.
Und das Ergebnis: Hr. Müller hat bei zinsenchecker.at Tagesgeldkonten verglichen und über den Button WEITER ZUM ANBIETER das beste Konto online eröffnet und sich so 1,10 % an Zinsen gesichert.

2. Worauf sollte ich bei einem Tagesgeldkonto achten?

Einer der wichtigsten Punkte ist sicherlich der Zinssatz. Je höher der Zins, desto höher die Rendite oder der Gewinn. Allerdings empfiehlt zinsenchecker, auch auf andere Faktoren zu achten wie z.B.

  • Zinszahlungstermin (Kann monatlich, pro Quartal oder jährlich passieren. Je häufiger die Zinsen ausbezahlt werden, desto mehr greift der Zinsenzinseffekt.
  • Einlagensicherung (sollte mindestens 100.000€ pro Sparkonto und Anleger sein)
  • Mindesteinlagen (bei manchen Anbietern müssen sogenannte Mindestbeträge einbezahlt werden)
  • Höchsteinlage (bei manchen Anbietern sind die Einlagen begrenzt)

3. Wie eröffnet man ein Tagesgeldkonto?

Über den Vergleichsrechner von zinsenchecker.at den besten Anbieter auswählen, über den WEITER ZUM ANBIETER Button gelangen Sie dann direkt zu Ihrer gewünschten Bank. Dort geben Sie einfach Ihre persönlichen Daten in die Felder ein und schicken den Antrag ab. Die Bank sendet Ihnen den Antrag nach wenigen Tagen zu – unterschreiben – eine Kopie von einem Lichtbildausweis hinzufügen und zur Bank retour senden - Fertig! Bei den meisten Banken benötigen Sie ein Girokonto (Gehaltskonto) als Referenzkonto uns müssen in Österreich gemeldet sein.

4. Ab welchem Alter kann ich ein Tagesgeldkonto eröffnen?

Alle Personen ab 18 Jahren jederzeit. Personen, die das 16. Lebensjahr vollendet haben nur mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten.

5. Wie viele Tagesgeldkonten kann ich haben?

So viele Sie möchten. Es gibt keine Grenzen. Zinsenchecker.at empfiehlt: Eröffnen Sie mehrere Tagesgeldkonten, denn nur so haben Sie die Möglichkeit, bei Zinsänderungen eines Anbieters auf ein Tagesgeldkonto von einem anderen Anbieter mit einem besseren Zins auszuweichen und sich so die besten Zinsen zu sichern.

6. Wie kann ich mein Tagesgeldkonto löschen?

Tagesgeldkonten einer Bank lassen sich sehr einfach kündigen. Entweder per Post, per Fax oder per Mail unterschrieben an die Bank senden. Dabei helfen oft vorgefertigte Kündigungsformulare oder mit einem selbstverfassten „Zweizeiler“ kündigen. Grundsätzlich fällt für die Kündigung eines Tagesgeldkontos bei den meisten Banken keine Gebühr an und eine Kündigungsfrist muss auch nicht eingehalten werden.

7. Wie schnell komme ich an mein Erspartes auf meinem Tagesgeldkonto?

Sehr schnell. Binnen 48 Stunden sollte Ihr Geld von Ihrem Tagesgeldkonto auf Ihrem Referenzkonto eingegangen sein.

8. Ist mein Geld auf dem Tagesgeldkonto sicher?

Sämtliche Einlagen von Tagesgeldkonten sind innerhalb der Europäischen Union mit mindestens 100.000 € pro Person gesichert. Diese Sicherheitsmaßnahme wird Einlagensicherung genannt.

9. Fallen für ein Tagesgeldkonto Kosten an?

Die Nutzung von Tagesgeldkonten ist für Kunden kostenlos. Es fallen keine Kosten wie z.B. Kontoführungsgebühren oder Kontoeröffnungsgebühren an. Bei manchen Anbietern werden Zusatzleistungen wie z.B. postalische Zusendung von Kontoauszügen (Standard: Kontoauszüge online) verrechnet.

10. Wie muss ich meine Zinserträge auf einem Tagesgeldkonto versteuern?

Grundsätzlich wird die Kapitalertragsteuer (KEST) in der Höhe von 25 % auf die Zinserträge direkt von der zuständigen Bank an das Finanzamt abgeführt. Bei ausländischen Banken, die nicht dem österreichischen Recht unterliegen und die Kapitalertragsteuer somit nicht an das österreichische Finanzamt abführen, ist der Kunde selbst verantwortlich, die Kapitalertragsteuern aus den Zinserträgen in der jährlichen Steuererklärung abzuführen. Eine genaue Anleitung stellen die ausländischen Banken auf Ihrer Homepage bereit.

11. Gibt es einen Mindestanlagebetrag beim Tagesgeldkonto?

Hängt immer von der Bank ab. Bei vielen Anbietern gibt es schon Zinsen ab einer Einlage von einem Euro. Diese Tagesgeldkonten sind natürlich dann sehr interessant, wenn der Einlagebetrag geringer ist.
Dann gibt es auch andere Banken, die erst volle Zinsen ab einem Mindestbetrag von z.B. 2.500,- bezahlen. Wird ein niedrigerer Betrag als die Mindesteinlage gespart, kann es passieren, dass keine oder nur geringe Zinsen angeboten werden.

Zinsenchecker.at empfiehlt: Prüfen Sie im Tagesgeldvergleich von zinsenchecker.at die einzelnen Produktdetails wie z.B. den Mindesteinlagebetrag. Bei geringeren Einzahlungen auf Ihr neues Tagesgeldkonto sollten Sie sich für ein Produkt mit einem sehr kleinen bzw. gar keinen Mindesteinlagebetrag entscheiden.

12. Gibt es einen Höchsteinlagebetrag beim Tagesgeldkonto?

Auch dieser ist von Anbieter zu Anbieter verschieden. Bei Banken die einen Höchsteinlagebetrag festsetzen, ist es zwar möglich mehr Geld anzulegen, jedoch wird der Betrag über dem Höchsteinlagebetrag wesentlicher schlechter oder sogar gar nicht verzinst.

13. Was ist der Unterschied zwischen Tagesgeld und Festgeld?

Tagesgeld beschreibt ein Konto ohne fix vereinbarter Laufzeit. Das Tagesgeldkonto ist ein sehr flexibles Konto, bei dem jederzeit über das gesamte Kapital verfügt werden kann. Bei Tagesgeldkonten ist der Zinssatz naturgemäß niedriger als bei Festgeldkonten und der Zinssatz kann jederzeit von der Bank geändert werden.

Beim Festgeld können Sie eine bestimmte Laufzeit bestimmen, zu der Sie einen im Vorhinein vereinbarten Zinssatz annehmen. Der Zinssatz beim Festgeld kann von der Bank während der Laufzeit von mehreren Monaten bis zu mehreren Jahren nicht geändert werden. Bei Festgeldkonten ist der Zinssatz dementsprechend höher als bei Tagesgeldkonten, dafür kann aber der Anleger für einen bestimmten Zeitraum nicht an die Anlage herankommen bzw. nur unter erschwerten Umständen.

14. Gibt es für Neukunden bessere Zinsen als für bestehende Kunden?

Viele Banken bieten Neukunden spezielle Angebote für Tagesgeldkonten an, die jedoch meist nur für einen kurzen Zeitraum gelten. Diese speziellen Angebote sind jedoch für Anleger sehr interessant, da zumindest für einen bestimmten Zeitraum hohe Zinsen für Tagesgelder gewonnen werden können. Die tollen Angebote der Banken für Neukunden bieten Ihnen die Möglichkeit, noch höhere Renditen und Gewinne zu erzielen.
Die Zinsenchecker.at Empfehlung: Der Vergleich von Tagesgeld bei zinsenchecker.at macht immer einen Sinn. Deshalb lohnt es sich besonders, in regelmäßigen Abständen Tagesgeldkonten bei zinsenchecker.at zu vergleichen.

Lernen Sie das Gehaltskonto der Hellobank kennen!

100 % kostenlos: Gratis Kontoführung, gratis Bankomatkarte, gratis Kreditkarte, uvm. Innovativer Zahlungsverkehr zu den besten Konditionen.

Mehr Erfahren