Girokonto - Häufige Fragen

1. Was ist ein Girokonto?

Das Girokonto oder „ Konto für Jedermann“ ist ein von Banken geführtes Konto, über das Kunden sämtliche bargeldlose Zahlungen abwickeln. Es wird auch Kontokorrentkonto, Bankkonto oder Sichtkonto genannt. Über das Girokonto werden elektronisch Geldeingänge und Geldausgänge verbucht. Es ist das meistverwendetet Produkt im Land.

2. Wozu wird ein Girokonto benötigt?

Mit dem Girokonto können Sie bargeldlos Ihre Zahlungen abwickeln. Ob Zahlungseingänge wie z.B. Löhne, Gehälter, Pensionen, Renten, Sozialleistungen oder sonstige Geldeingänge. Auf dem Girokonto werden diese Eingänge elektronisch verbucht und stehen Ihnen dann für Ihre monatlichen Kosten und Ausgaben zur Verfügung. Über das Girokonto können nicht nur Überweisungen abgewickelt werden, sondern auch monatliche Daueraufträge wie z.B. für Handyrechnungen, Strom, Gas, Miete, Versicherungen, Sparbücher, Fitnessstudios und für viele andere Möglichkeiten. Bezahlt wird entweder elektronisch mittels Überweisung oder mit Bargeld anhand der Bankomatkarte, die meistens bei jedem Girokonto enthalten ist.

3. Wie viel kostet ein Girokonto?

Von 0€ pro Jahr bis zu €200 pro Jahr und noch mehr. Je nach Bank und Produkt gibt es hier große Unterschiede. In Sachen Kontoführungsgebühr, Kontoeröffnung, Spesen für Transaktionen, Bankomatkarte und anderen wichtigen Punkten unterscheiden sich hier die einzelnen Anbieter preislich.
Machen Sie den Girokontovergleich über zinsenchecker.at und staunen Sie, wieviel Ihnen dank eines Kontowechsels am Ende des Jahres zusätzlich überbleibt.
Unser Tipp: Die meisten unserer Besucher haben noch ein Girokonto bei einer Filialbank. Auch viele Mitarbeiter des zinsenchecker.at Teams hatten einmal ein Girokonto bei einer Filialbank, für das Sie im Jahr viele unnötige Euros bezahlt haben. Machen auch Sie den Wechsel und eröffnen Sie ein kostenloses Girokonto bei einer Direktbank. Anbieter vergleichen, über den WEITER ZUM ANBIETER Button auf die Homepage der Bank gelangen und Ihr gratis Girokonto eröffnen.

4. Wo und wie kann ich ein Girokonto eröffnen?

Ein Girokonto kann ich auf mehrere Arten eröffnen. Z.B. per Telefon, in der Bankfiliale oder unser Tipp: Ganz bequem und schnell per Internet. Einfach über den zinsenchecker.at Vergleichsrechner für das jeweilige Produkt entscheiden und über den Weiter zum Anbieter Knopf direkt zur Bank gelangen, auf der das Girokonto ganz einfach Schritt für Schritt eröffnet werden kann. Die Bank benötigt von Ihnen natürlich ein paar Daten und einen Legitimationsnachweis (Ausweiskopie). Sobald die Anträge von Ihnen unterschrieben an die Bank gesendet wurden, sendet Ihnen die Bank Ihre neue Bankomatkarte und auf Wunsch auch eine Kreditkarte zu.

6. Wie schnell kann ich ein Girokonto eröffnen?

Bei den Girokonten, die online eröffnet werden, dauert die Kontoeröffnung nur ein paar Minuten. Dabei tragen Sie Ihre Daten Schritt für Schritt auf der Homepage der ausgewählten Bank in die Felder ein, drucken den Antrag mit Ihren Daten aus, unterschreiben diesen und bringen Ihn mit einem anerkannten Lichtbildausweis auf die Post. Sobald alle notwendigen Unterlagen bei der Bank eingegangen sind, wird Ihr gestellter Antrag von der Bank überprüft, wofür meist nur 24 Stunden benötigt werden. Im letzten Schritt werden Ihnen gesondert die Zugangsdaten (Pin, Tans, User ID, usw.) und die Kundenkarten (Bankomatkarte, Kreditkarte, usw.) übermittelt.

7. Wer und ab wann kann ein Girokonto eröffnet werden?

  • Ab dem 18. Lebensjahr
    Girokontos können jederzeit eröffnet werden.
  • Mündige Minderjährige mit regelmäßigem Einkommen ab dem 17. Geburtstag
    Eine Kontoeröffnung und eine Bankomatkarte mit Kartenlimit sind ohne der Zustimmung der Eltern möglich
  • Mündige Minderjährige (14. bis 18. Geburtstag)
    Mündige Minderjährige können ohne Unterschrift der Eltern oder der Erziehungsberechtigten ein Konto eröffnen und sogar eine Bankomatkarte ohne Kartenlimit anfordern. Die Unterschrift der Eltern wird jedoch dann benötigt, wenn ein Kartenlimit bzw. Überziehungsrahmen erwünscht ist.
  • Unmündige Minderjährige (10. bis 14. Geburtstag)
    Eine Kontoeröffnung und eine Bankomatkarte ohne Kartenlimit sind nur mit der Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten möglich.
  • Schuldner
    Ein Girokonto kann jederzeit eröffnet werden. Jedoch wird hier wahrscheinlich seitens der Bank kein Überziehungsrahmen gestattet.
  • Personen ohne Arbeitgeber oder ohne aktuellem Dienstverhältnis
    Ein Girokonto kann jederzeit eröffnet werden. Über die Möglichkeit eines Überziehungsrahmens wird immer individuell von der Bank entschieden.

8. Kann ich ein Girokonto kündigen?

Eine Kündigung ist jederzeit möglich. Hier sollte nur Acht gegeben werden, in welcher Form die Kündigung erfolgen muss. Meist per Email oder Fax möglich, in seltenen Fällen im Original per Post. Kosten sollten für die Kontokündigung keine anfallen.
Zinsenchecker Empfehlung: Bei einem Kontowechsel sollten Sie alle Personen, Arbeitgeber, Behörden, Firmen usw. über Ihre neuen Kontonummern (IBAN UND BIC) informieren, von denen Sie Zahlungseingänge oder Zahlungsausgänge erwarten.
Lassen Sie Ihr altes Girokonto noch eine Zeit mit Ihrem neuen Girokonto weiterlaufen, bevor Sie es kündigen. Erst wenn keine Kontobewegungen mehr auf Ihrem alten Girokonto zu sehen sind, geben Sie der Bank über Ihre Kontokündigung Bescheid.

9. Girokonto überzogen-was tun?

Diese Frage beschäftigt sehr viele Menschen, da es meist schneller geht als man glaubt. Die Zahlungen von Ihrem Konto gehen pünktlich am 1. des Monats weg und das Gehalt wird erst am 2. überwiesen, am Ende des letzten Monats wurden unerwartete Zahlungen fällig, die Abbuchungen der Kreditkarte waren höher als erwartet usw.! Für diese Situationen gibt es HILFE bzw. Lösungen.

  1. Möglichkeit:
    Einerseits unterstützt Sie Ihre Bank mit einem Dispositionskredit (auch Dispokredit oder Überziehungsrahmen genannt), der zu Beginn der Kontoeröffnung festgelegt wird. Die Höhe des Überziehungsrahmens kann jederzeit geändert und gekündigt werden. So bleiben Sie finanziell flexibel und können unerwartete Geldsorgen überbrücken.
    Zinsenchecker Empfehlung: Bitte achten Sie auf die Dispositionszinsen. Für Überziehungen fallen schnell hohe Zinsen an.

  2. Möglichkeit:
    Wenn Sie merken, Ihr Minus wird von Monat zu Monat größer und eine Verbesserung ist nicht in Sicht, sollten Sie sich Gedanken über einen günstigen Ratenkredit machen. Der Vorteil: Viel günstigere Zinsen wodurch Sie Geld sparen.
    Über den zinsenchecker.at Kreditvergleichsrechner finden Sie die günstigsten Ratenkredite und besten Anbieter und können einfach und bequem über den WEITER ZUM ANBIETER Button Ihren Kredit beantragen. So sparen Sie viel Geld dank der niedrigeren Zinsen und können Ihre finanzielle Notlage ausgleichen.
    Allerdings sollten Sie sich auch überlegen, wie Sie dann nach der Umschuldung Ihr Girokonto im Plus behalten und nicht wieder ins Minus rutschen bzw. die monatlichen Raten für den Ratenkredit bezahlen können, ohne wieder ein Minus aufzubauen. Ansonsten kann es passieren, dass die Kreditkosten steigen und Sie im schlimmsten Fall mit einer Verschuldung rechnen muss.

10. Wie viel Geld kann ich vom Girokonto abheben?

Sie können über Ihr gesamtes Guthaben und über Ihren Dispokredit (Überziehungsrahmen) verfügen. Das genaue Tageslimit müssen Sie jedoch mit Ihrer Bank vereinbaren. Grundsätzlich ist ein Tageslimit vordefiniert. Dieses kann jedoch jederzeit in Rücksprache mit der Bank geändert werden.

Lernen Sie das Gehaltskonto der Hellobank kennen!

100 % kostenlos: Gratis Kontoführung, gratis Bankomatkarte, gratis Kreditkarte, uvm. Innovativer Zahlungsverkehr zu den besten Konditionen.

Mehr Erfahren