Von den Zinsen leben? So wird Ihr Traum wahr

Von den Zinsen leben, ein Traum, den viele Österreicher gerne verwirklichen würden. Stellen Sie sich vor, Sie müssten ab sofort nicht mehr arbeiten? Sie können jeden Tag so lange ausschlafen wie Sie möchten und nur mehr das tun, was Ihnen wirklich Spaß macht. Nie mehr für Geld arbeiten zu müssen, eine Idee, die sicherlich schon vielen Menschen im Kopf herumschwirrte. Doch wie funktioniert es, von den Erträgen des Ersparten zu leben? Wie groß muss das Vermögen sein und wie muss es angelegt werden, um so viel wie möglich an Zinsen zu ergattern? Wir liefern die Antworten.

Von den Zinsen leben – Ist das möglich?

Die gute Nachricht vorweg. Ja, es ist möglich und es gibt etliche Personen, die von den Zinsen leben. Die entscheidende Frage ist allerdings, was macht dieser kleine Teil der Menschen anders als der andere Teil der Bevölkerung? Warum gelingt es dem einen, während der andere nicht von den Zinsen leben kann?

Zum einen muss einmal jeder für sich definieren, wie und in welchem Umfang er von den Zinsen leben möchte. Manche haben es sich zu Ihrem Ziel gemacht, schon mit 35 Jahren nicht mehr arbeiten zu müssen und ausschließlich von den Zinserträgen Ihres Vermögens zu leben. Andere möchten mit den Zinserträgen einfach nur Ihr Einkommen aufbessern um sich so einen besseren Lebensstandard zu ermöglichen. Aber ganz egal, welches Ziel Sie verfolgen. Ohne Vermögen oder Kapital wird dieser Traum leider nur ein Traum bleiben. Vor allem dann, wenn Sie wirklich zur Gänze von den Erträgen Ihres Ersparten leben möchten. 

Von den Zinsen leben - Wie viel Kapital ist notwendig?

Auf diese Frage gibt es keine pauschalierte Antwort, die auf jede Person und finanzielle Situation zutrifft. Es gibt Menschen, die mit gerade mal 50.000€ Kapital, Aktien handeln und so gut sind, dass Sie problemlos von den Erträgen Ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Dann gibt es Menschen, die ein Plus von 2.000.000€ auf Ihrem Konto verzeichnen und nur 1.400 - 1.800€ pro Monat an Zinsen ergattern, da Sie absolut auf Nummer Sicher gehen und in Tages- oder Festgeldkonten investieren. Entscheidend ist nicht, wie hoch das Kapital sein muss, sondern was Sie aus Ihrem Vermögen machen und raus holen.

Deshalb würden wir diese Frage gerne anders formulieren. Viel eher sollten Sie sich fragen, wie hoch sind meine Renditechancen? Wie viel Prozent an Zinsen kann ich bekommen? Stellen Sie sich vor, Sie haben 500.000€ zur Verfügung und möchten diese gewinnbringend anlegen. Sicher bzw. konservativ angelegt werden Sie dafür aktuell ca. 1,5 bis maximal 2,5% erhalten, was im besten Fall einen Zinsertrag von 12.500€ bedeuten würde. Würden wir dann diese 12.500€ auf die Monate runterbrechen, bekämen Sie 1041€ pro Monat. Würden Sie aber im Vergleich dazu die 500.000€ risikofreudiger anlegen und dafür 5% an Rendite erhalten, dann würden wir schon von 25.000€ an Zinserträgen sprechen. Nach Adam Riese wären es dann 2.083€ monatlich, mit denen Sie Ihren Lebensstandard finanzieren können.

Aus diesem Grund gibt es auf die Frage nach dem Kapital keine perfekte Antwort. Viel mehr sollte Ihre nächste Frage lauten, wie kann ich mein Geld nachhaltig anlegen und welches Risiko bin ich bereit einzugehen.

Von den Zinsen leben – Wie kann ich mein Geld nachhaltig anlegen?

Wie kann ich mein Geld nachhaltig anlegen, um von den Zinsen leben zu können, ist sicherlich eine der interessantesten Fragen, die am meisten beschäftigen. Denn klar ist, um von den Zinsen leben zu können, müssen wir einen bestimmten Betrag bis hin zu unserem gesamten Vermögen investieren und möchten so gut wie kein Risiko in Kauf nehmen. Immerhin soll unser gesamtes Kapital auch noch nach mehreren Jahren zur Gänze vorhanden sein.

Wenn wir unser Geld anlegen, um von den Zinsen zu leben, gibt es grundsätzlich nur zwei Anlagevarianten, die uns zur Verfügung stehen. Entweder wir entscheiden uns für den konservativen und sicheren Weg, der uns jedoch leider nicht allzu große Renditechancen verspricht, oder wir versuchen unser erspartes oder geerbtes Geld risikofreudiger anzulegen. Natürlich mit der Chance, wesentlich höhere Renditen und Erträge zu lukrieren aber auch gleichzeitig mit dem Risiko, einen Teil der Einlage zu verlieren.
Um die richtige Strategie bzw. Anlageart für jeden einzelnen zu finden, ist es zunächst sehr wichtig, genauestens zu wissen was jeder Einzelne mit seiner Einlage erreichen möchte. Erst dann sollte man sich den möglichen Anlageformen widmen.

Von den Zinsen leben – Welche Anlageformen sind geeignet?

Generell kann Sie jedes Anlageprodukt zum gewünschten Ertragsziel führen. Ihnen jetzt zu erklären, welche Produkte oder Sparformen für Sie die besten seien, wäre nicht richtig und schon gar nicht seriös. Denn jeder Mensch hat unterschiedliche Interessen und Ertragsziele. Deshalb haben wir für Sie ein paar Beispiele, die Ihnen einen ersten Eindruck verschaffen sollen, was aktuell am Markt möglich ist.

Beginnen wir mit den sicheren und konservativen Anlageformen, die Ihnen gute Erträge bescheren können:

  • Tagesgeld Täglich verfügbar, kein Risiko, da 100.000€ Einlagensicherung pro Kopf pro Bank
  • Festgeld: Verschiedene Laufzeiten möglich, je länger die Laufzeit desto höher die Zinsen, ebenfalls kein Risiko, da Einlagensicherung 100.000€ pro Kopf pro Bankinstitut
  • Das gute alte Sparbuch bei der Hausbank: Nicht zu empfehlen, da die Zinsen viel zu niedrig sind
  • Festverzinsliche Wertpapiere mit guter Bonität: Eine interessante Option, vor allem sind die Zinsen höher als bei Tages- und Festgeldkonten, geringes Risiko, keine Einlagensicherung, lang- mittelfristige Anlage
  • Geldmarktnahe Fonds: Auch eine interessante Anlagemöglichkeit, Zinsen sind auch höher als bei Festgeldkonten, geringes Risiko, auch hier natürlich keine Einlagensicherung

Vorausgesetzt Sie sind an Kapitalerhaltung und guten Zinserträgen interessiert, dann könnte eine oder mehrere der oben beschriebenen Anlageformen Ihre sein. Bei diesen risikoarmen Formen der Veranlagung sollte jedoch aufgrund der eher niedrigeren Zinsen ein sehr großer Geldbetrag veranlagt werden, um vollständig von den Zinsen leben zu können. Tagesgeld- oder Festgeldkonten sind aber dennoch zu empfehlen, sollten aber eher ein Produkt von mehreren sein. Vor allem bei Tagesgeldkonten lohnt es sich enorm, da das Geld jederzeit verfügbar ist und wesentlich mehr Zinsen als am Girokonto abwirft.

Gehen wir weiter zu den ertragreicheren und somit auch risikoreicheren Veranlagungsformen:

  • Aktien: Bieten sehr hohe Ertragschancen, aber auch sehr hohes Verlustrisiko. Natürlich keine Einlagensicherung möglich.
  • ETF: Börsengehandelter Indexfonds, absolut zu empfehlen, gute Ertragschancen, geringe Kosten und im Vergleich zu den Renditechancen eher geringes Risiko
  • CFD: Hochspekulativ, wahnsinnig hohe Ertragschancen, aber auch sehr großes Verlustrisiko, sollten nur von Tradern mit sehr gutem Wissen gehandelt werden.
  • Vermietung/Verpachtung von Immobilien: Gute Ertragschancen bei überschaubarem Risiko, vergessen Sie nicht Rücklagen zu bilden

Natürlich sind die Renditechancen bei den risikofreudigeren Anlageformen höher, wäre ja auch schlimm wenn dies nicht so wäre. Die Frage ist immer, wie hoch sind die Renditechancen im Vergleich zu einem möglichen Verlust- oder Ausfallsrisiko. Aktien oder ETF´s bieten zumindest die Gelegenheit, mit relativ wenig Einsatz sensationelle Ergebnisse zu erwirtschaften. Allerdings sollten Sie spekulative Veranlagungen nie aus Emotionen oder der reinen Hoffnung traden. Im schlimmsten Fall kann Ihre gesamte Einlage verloren gehen und somit einen erheblichen finanziellen Schaden bewirken.

Von den Zinsen leben – Diversifikation

Abschließend lässt sich sagen, von den Zinsen zu leben ist natürlich möglich, allerdings nur unter gewissen Voraussetzungen. Für alle, die sich das Ziel gesetzt haben, irgendwann einmal von den Zinserträgen leben zu können, sollten entweder viel Vermögen angespart oder spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten im Bereich Wertpapierhandel vorweisen.

Zu guter Letzt möchten wir Ihnen noch einen Tipp geben, der bei vielen erfolgreichen Anlegern hoch im Kurs steht. Diversifikation oder vereinfacht gesagt, streuen Sie Ihre Einlagen und setzen Sie wenn möglich nicht alles auf ein Pferd. So minimieren Sie ein mögliches Verlustrisiko und erhöhen Ihre Gewinnchancen. Dann gelingt Ihnen vielleicht das, wovon viele Österreicher träumen. Einem finanziell unabhängigen Leben, in dem nur Sie den Tagesablauf bestimmen.

Lernen Sie das Gehaltskonto der Hellobank kennen!

100 % kostenlos: Gratis Kontoführung, gratis Bankomatkarte, gratis Kreditkarte, uvm. Innovativer Zahlungsverkehr zu den besten Konditionen.

Mehr Erfahren