Unterschiede zwischen Wertpapieren, Aktien und Anleihen - Das sollten Trader wissen

Wer viel riskiert, kann auch viel gewinnen. Eine alte Weisheit und zugleich wahrscheinlich die größte Motivation, wenn es um Wertpapiere wie Aktien und Anleihen geht. Doch worin unterscheiden sich die einzelnen Finanzinstrumente wie Wertpapiere, Aktien oder Anleihen. Warum setzen manche Österreicher auf Aktien, während andere, Schuldverschreibungen, wie Anleihen bevorzugen.

Was sind Wertpapiere?

Wertpapiere sind der Überbegriff für Aktien und Anleihen, die an der Börse gehandelt werden. Beginnen wir aber zunächst mit den Basics. Ein Wertpapier ist wie der Name auch schon sagt, ein Papier, das dem Inhaber ein bestimmtes Recht gegenüber dem Schuldner einräumt. Dieses sogenannte Recht können zum Beispiel Anteile eines Unternehmens oder eine jährliche Zahlung sein, die Sie erhalten. Ganz genau genommen könnten aber auch Fahrscheine oder Geldscheine Wertpapiere sein. Denn auch mit dem Erwerb von Fahrscheinen erhalten Sie die Möglichkeit, gegenüber dem Schuldner einen Anspruch zu stellen. Dennoch richtet sich unsere Erklärung von Wertpapieren an jene, die an den Börsen wie zum Beispiel in Wien oder Frankfurt gehandelt werden können.


Zinsenchecker Erklärung für Groß und Klein: Wie schon erwähnt sind Wertpapiere nur der Überbegriff für viele Finanzinstrumente wie Aktien oder Anleihen. Würden wir also einen bildlichen Vergleich anstreben, dann wären Wertpapiere das Gemüse, Aktien die Karotten, Anleihen der Brokkoli und so weiter und so weiter.

Zum Abschluss merken wir uns nochmals:

Wertpapiere...

  • sind ein Sammelbegriff für Aktien, Anleihen etc.
  • werden an den Börsen gehandelt
  • räumen uns ein bestimmtes Recht ein, das wir gegenüber dem Schuldner geltend machen können

Der Unterschied zwischen Aktien und Anleihen?

Klar ist, dass Aktien und Anleihen sehr renditestarke Anlageformen sind. Aber wie so oft, geht die hohe mögliche Rendite Hand in Hand mit einem erhöhten Risiko, das bei Aktien und Anleihen leider gegeben ist.
Wie wir schon im oberen Absatz gelesen haben, gehören Aktien und Anleihen zu den Wertpapieren. Der Unterschied zwischen Aktien und Anleihen ist aber dennoch sehr groß. Während Sie mit dem Kauf von Aktien, bestimmte Anteile an einem Unternehmen erwerben, sind es bei Anleihen verzinste Wertpapiere, die Sie erhalten. Durch diese verzinsten Wertpapiere, werden Sie nicht Miteigentümer an einem Unternehmen, sondern leihen dem ausgewählten Unternehmen Geld, das für Investitionen, Anschaffungen, etc. genutzt wird. Als Gegenleistung erhalten Sie von dem Unternehmen vereinbarte Zinszahlungen inklusive eines Rückzahlungsanspruches. Wie wahrscheinlich schon viele von Ihnen gedacht haben, ähneln Anleihen sehr stark einem Kredit, mit dem großen Unterschied, dass Sie dieses Mal die Bank sind und für Ihr geborgtes Geld Zinsen erhalten.

Die Renditechancen bei Aktien sind in der Regel jedoch höher, dafür aber auch das Risiko eines Verlustes. Denn bei einer Insolvenz des Unternehmens, in das Sie investiert haben und somit Anteile erworben haben, kann Ihre Einlage zur Gänze verloren gehen. Dafür gibt es bei Aktien aber die Chance, nicht nur anhand der Dividende (Ausschüttzung) zu verdienen, sondern auch mit der positiven Entwicklung der Aktie, also der Wertentwicklung des Unternehmens. Erwerben Sie bei einem jungen Unternehmen, dass gerade am Beginn ist, Aktien für 1,0€ pro Stück, kann der Wert dieser Aktie nach Monaten oder auch Jahren ein Vielfaches ergeben.

Aktien: Ein perfektes Beispiel am Unternehmen Facebook

Facebook, ein Unternehmen das weltweit bekannt ist und jährlich Milliardenumsätze generiert. Im Jahr 2005, als Facebook noch nicht ganz so erfolgreich war, engagierte das Riesenunternehmen David Choe, einen Graffity Sprayer, der die Räume und Wände der Facebook Zentrale verzieren sollte. Der Künstler hatte die Möglichkeit, für seine Kunstwerke 60.000 Dollar in bar zu nehmen oder sich mit Firmenanteilen bezahlen zu lassen. Da er gerne zocke, entschied sich David für die Anteile am Unternehmen. Mehrere Jahre vergingen, Facebook wurde immer größer, erzielten immer bessere Gewinne und gingen im Jahre 2012 an die Börse. Und was brachte David der Börsengang?

Die damaligen 60.000 Dollar waren aufgrund der positiven Entwicklung von Facebook etwas mehr wert als noch vor sieben Jahren. Ganz genau genommen mehr als 200 Millionen Dollar wert. Ein gutes Beispiel, was mit Aktien alles möglich ist. Aufgrund der sensationellen Unternehmensentwicklung, die Facebook machte, verdiente David Choe ein Vermögen mit der Facebook Aktie.

Lernen Sie das Gehaltskonto der Hellobank kennen!

100 % kostenlos: Gratis Kontoführung, gratis Bankomatkarte, gratis Kreditkarte, uvm. Innovativer Zahlungsverkehr zu den besten Konditionen.

Mehr Erfahren